Einladung vom AK Asyl im Rahmen der internationalen Wochen gegen den Rassismus (12.-25.März)

Trommelworkshop für alle, die Rhythmus lieben.

Jede Kultur hat ihren Rhythmus, aber Rhythmus ist eine Sprache ohne Worte. So kann es gelingen, dass Einheimische und Fremde jenseits der Sprache zu einem Miteinander finden. An diesem Nachmittag werden wir aufeinander hören, aufgehen in einem Groove, neue Rhythmen erfinden und Spaß haben an dem, was man zusammen kreiert.

Aranya, Leiterin der Trommelei in Weil der Stadt, wird Anfänger wie Könner einfühlsam zu einer mitreißenden Erfahrung führen. Eigene Rhythmusinstrumente dürfen gerne mitgebracht werden, sind aber kein Muss. Wir bitten um Anmeldung unter trommeln@ak-asyl-renningen.de

Samstag, 24. März, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Bürgerhaus, Renningen

Eintritt frei, Spenden erbeten

Einladung vom AK Asyl im Rahmen der internationalen Wochen gegen den Rassismus (12.-25.März)

Das Land der Erleuchteten - damit ist Afghanistan gemeint, ein Land, das schon seit Jahren vom Krieg gezeichnet ist. Der Film wurde sieben Jahre lang gedreht und 2016 zum ersten Mal gezeigt. Er zeigt eindrucksvoll den Alltag von Kinderbanden, die im Nordosten Afghanistans ums Überleben kämpfen. Der Film lebt von starken Gegensätzen: Die atemberaubende Berglandschaft und der Alltag der dort stationierten Amerikaner. Kinder, die liebevoll Mohnkapseln ernten oder genauso „liebevoll“ Landminen ausgraben um sie an andere Banden zu verkaufen.

Der Film lässt erahnen, welch majestätisches und welch kriegsgebeuteltes Land Afghanistan ist. Man bekommt einen Einblick in die harte Realität und die großen Hoffnungen und Träume der Kinder.

Mittwoch, 21. März, 19:45 Uhr in der Kulisse, Weil der Stadt. Die S-Bahn fährt um 19:22 ab Renningen

Eintritt frei. Spende erbeten.

Ende Januar haben sich Frauen aus dem Renninger Wohnheim und der Anschlussunterbringung mit Frauen vom Türkisch islamischen Moschee Verein Renningen getroffen.
Da alle vorher in der Küche fleißig waren, konnten sich die Teilnehmerinnen ein vielfältiges und reichhaltiges Buffet schmecken lassen.
Das gegenseitge Interesse war sehr hoch, und es wurde ein anregender und lustiger Abend bei dem alle viel gelacht haben. Es hat allen so viel Spaß gemacht, dass das Kennenlernen bei einem Kegelabend demnächst weitergehen soll.

Den Diakonieladen in der Merklinger Str. 15 gibt es nun schon seit 1 Jahr. Im vergangen Jahr haben wir viele Sachspenden bekommen. Wir hoffen, dass dies auch in diesem Jahr so bleibt und wir somit ein reichhaltiges Angebot im Diakonieladen anbieten können.

Unsere Öffnungszeiten sind: montags u. donnerstags 15-18 Uhr, mittwochs 9.30-12.30 Uhr, jeden 1. u. 3. Samstag 9.30-12.30 Uhr.

Ab dem 22.01.18 ist Winterschlussverkauf.
Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Wir möchten eine neue Initiative starten, die Grundschülern aus geflohenen Familien hilft, lesen zu lernen und Begeisterung für Bücher zu bekommen.
Dafür suchen wir Freiwillige, die sich vorstellen könnten einmal wöchentlich ca. eine Stunde mit einem Schüler/einer Schülerin zu lesen, wobei idealerweise gegenseitig vorgelesen wird.

Ob die Stunde in der Familie des Schülers, beim Lesementoren oder in der Mediathek stattfindet, kann dann im Einzelfall entschieden werden.

Könnten sie sich vorstellen ein Lesementor/eine Lesementorin zu werden? Dann melden Sie sich bei: janna.troester@ak-asyl-renningen.de

Der AK Asyl war mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Renningen vertreten. Aus der internationalen Bäckerei wurden deutsche und orientalisch schmeckende Plätzchen verkauft und

Gusti und Janna beim Standdienst

Kinder konnten bei uns Windlichter bemalen.
Trotz widriger Wetterverhältnisse kamen wir mit Bürgern aus Renningen in Kontakt und haben auf die Wichtigkeit von Integrationsarbeit hingewiesen.

Für unser "Sprachcafé" in Malmsheim suchen wir noch engagierte Mitstreiter.
Wir unterstützen die Teilnehmer aus verschiedenen Kulturen beim Erlernen der deutschen Sprache und vermitteln praktische Kenntnisse für den Alltag.
Wenn Sie Freude im Umgang mit Menschen aus anderen Ländern haben, sind Sie bei uns richtig.
Der Zeiteinsatz beträgt ca. 1,5 Stunden pro Woche.

Wir freuen uns auf zahlreiche Interessenten unter
sprachfoerderung@ak-asyl-renningen.de

Der AK Asyl wird 2017 wieder auf dem Renninger Weihnachtsmarkt (9.-10.Dez) vertreten sein.  Geplant ist, dass wir Gebäck aus aller Welt gegen Spenden verschenken und evtl arabischen Kaffee anbieten. Mit einer Infowand informieren wir dann über die Arbeit des AK Asyl und hoffen, mit vielen Renningern ins Gespräch zu kommen.
Wenn Sie Lust haben, uns beim Standdienst zu unterstützen oder Geflohene aus ihrem Bekanntenkreis zum Backen motivieren können, wäre das toll. Jegliche Hilfsangebote nimmt Johannes entgegen: bufdi@renningen.de

Auch die Clowns vom DRK sorgten für gute Laune

Eine heitere sommerliche (Tolle) Stimmung, Rhythmen und Leckereien aus vielen Teilen der Welt, Mitmachaktionen und Zeit zur Begegnung, all das gab am 8.Juli beim beim Internationalen Fest der Kulturen auf dem Ernst-Bauer-Platz in Renningens neuer Mitte.
Gleich nach der Eröffnung des Festes sorgte eine Band mit afrikanischen Wurzeln für gute Stimmung. Es folgte ein türkischer Tanz, französische Lieder und afghanischer live-Gesang. Auch abseits der Bühne war viel los. So wurde mit Syrern individuelle Mandalas konstruiert, Rastazöpfe von Mitgliedern aus dem Kongolesischen Verein geflochten und die abwechslungsreichen Spiele der FeG und vom Jugendgemeinderat hielten die Kinder und Jugendlichen bei Laune. Ganz tolle Tatoos haben Jugendliche der türkischen Gemeinde auf Arme und Beine gezaubert.

Die Blicke gehen nach oben, wo die Gasballons des französischen Stammtisches wegfliegen.

Auch dank der kulturell gemischten Besucher hatte das Fest, das vom Arbeitskreis Asyl mit tatkräftiger Unterstützung der Stadt Renningen organisiert wurde, eine ganz besondere Atmosphäre. Da ließen sich die Besucher für ein Fotoprojekt gerne fotografieren mit Aussagen wie: "Renningen ist offen für alle."

Es gab Gelegenheit zu Gesprächen, angeregt durch den Wunschbaum der Glaubensgemeinschaft der Bahai oder der Weltkarte von

Ein Dankeschön von Bürgermeister Faißt an Vanessa Stickel für die Organisiation

der Neuapostolischen Gemeinde. Ein schönes Fest, das die Hauptorganisatorein Vanessa Stickel für den organisatorischen Kraftakt im Vorfeld und die ideenreichen Helfer voll entschädigt hat.