Der AK Asyl in Renningen möchte mit diesem Aufruf die Aktion https://www.rettungskette.eu unterstützen.

Am 18. September soll von 12.00–12.30 Uhr durch eine Menschenkette von der Nordsee bis ans Mittelmeer ein Zeichen für mehr Menschlichkeit und gegen das Sterben im Mittelmeer gesetzt werden. Die Menschenkette wird über Karlsruhe und Stuttgart führen und dabei Rutesheim, Leonberg und Gerlingen berühren.

Die Seebrücke Böblingen organisiert die Kette. Bitte kommt zahlreich. Treffpunkt ist 11:30 Uhr vor dem Neuen Rathaus in Leonberg (bitte kurze Mitteilung an: seebruecke_kreisboeblingen@posteo.de )

Auch die Leonberger Kreiszeitung hat schon ausführlich berichtet.

Trotz schwieriger Startbedingungen wegen der Corona-Beschränkungen wächst das Gemüse im Gemeinschaftsgarten. Acht Familien mit unterschiedlicher Herkunft bewirtschaften seit letzten Herbst zwei Parzellen der Reninger Krautgärten. Dank Unterstützung des Landratsamtes konnten wir Gartengeräte anschaffen und eine Kiste zur Aufbewahrung bauen. Das feuchte Klima hat uns schon jetzt eine gute Bohnenernte beschert, während die Tomaten leider der Krautfäule zum Opfer fielen. Es ist eine tolle Gemeinschaft entstanden und gerne treffen wir uns regelmäßig zum Kampf gegen das Unkraut, denn im Anschluss gibt es meist internationale Köstlichkeiten.

Nicht nur das Gemüse wächst, auch das Unkraut.

Am 23.Oktober war Spatenstich für den Gemeinschaftsgarten in Renningen. Acht interessierte Familien aus vier Nationen haben dem Regen getrotzt und angefangen, unseren Garten für den Winter fit zu machen.
Herr Faißt und alle Mitarbeiter des Integrationsmanagements haben den Startschuß gegeben, so dass wir auch in der Presse erwähnt wurden.

Dank einer Förderung aus dem Integrationsfonds des Landratsamtes konnten wir erste Gartengeräte beschaffen und können anfangen, Pläne für das Gartenjahr 2021 schmieden.

Kurz vor dem November-Mini Lockdown konnten wir noch einmal gemeinsam umgraben und Mist von Herrn Kindler beschaffen. Aktuell können wir leider nur in Gruppen von zwei Haushalten weiter arbeiten.

Der AK Asyl startet ein neues Integrationsprojekt in Renningen. Auf zwei nebeneinander liegenden Parzellen der Renninger Krautgärten wollen wir ein Gemeinschaftsgarten-Projekt starten.
Wir suchen noch Renninger Bürger, die Lust am Gärtnern haben und sich beteiligen wollen. Wie genau der Gemeinschaftsgarten organisiert wird, entscheiden die Beteiligten zusammen.
Erste Arbeitstreffen sind diesen Herbst geplant, um die Fläche für die Frühjahrseinsaat aufzubereiten.
Freitag nachmittags, 23.Oktober und 6.November
Wer hat Lust sich zu beteiligen? Bitte melden bei
 janna.troester@ak-asyl-renningen.de
Auch wenn die geplanten Termine nicht passen, bitte melden, daran soll es nicht scheitern.

Die Seebrücke im Landkreise Böblingen veranstaltet eine Kinowoche.

Gezeigt wird der Film "Die Mission der Lifeline"
zu Gast ist der Regisseur Markus Weinberg und der Kapitän Friedhold Ulonska

Mo, 13.01 19:30 Uhr Spitalkirche Herrenberg
Di, 14.01 18:00 Uhr Traumpalast Leonberg
Mi, 15.01 19:00 Uhr Kino Kulisse Weil der Stadt
Do, 16.01 19:00 Uhr s'Cafe Sindelfingen

Eintritt frei (außer Leonberg 5€)

____________________________________________________________

Der Arbeitskreis Asyl in Renningen
möchte beim Drama im Mittelmeer nicht weggucken. Wir möchten, dass Renningen ein sicherer Hafen der Seebrücke wird.

Seebrücke. Schafft sichere Häfen ist eine dezentral organisierte, internationale, zivilgesellschaftlicheBewegung, die sich ab 2018 formierte und gegen die europäische Abschottungspolitik sowie insbesondere gegen die Kriminalisierung von Seenotrettung im Mittelmeer richtet. (Quelle Wikipedia)

Bereits 115 deutsche Städte und Gemeinden bekennen sich per Stadtratsbeschluss als Sicherer Hafen(Stand: 31. Oktober 2019). (Quelle Wikipedia)

Wir wollen uns in Renningen dafür einsetzen,

  • Dass es ein Gebot der Menschlichkeit ist, Menschen vor dem Ertrinken zu retten.
  • Dass das Retten von Menschen kein Verbrechen ist!
  • Dass wir es nicht dulden, dass Angst und Hass gegenüber Fremden geschürt wird
  • Dass für ALLE Menschen gilt:“ Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ (Artikel 1 des Grundgesetzes) Kein Mensch ist so wenig wert, dass man ihn einfach ertrinken lassen kann.
  • Dass wir eine EU-Politik fordern, die sich mit vereinten Kräften dafür einsetzt, dass Menschen in Würde leben dürfen.
  • Dass wir eine EU-Politik fordern, die nicht Abschottung finanziert sondern ein lebenswertes Miteinander in Vielfalt.

Jeden Mittwoch wird den Schulkindern der Geflüchteten von 14.30 bis ca. 16.00 Uhr
Unterstützung bei den Hausaufgaben angeboten.

Eine kleine Gruppe Ehrenamtlicher hilft seit ein paar Jahren den Kindern,
mit den für sie recht hohen Anforderungen an einer deutschen Schule zurechtzukommen.

Hier werden zur Zeit ca. 8-10 Kinder betreut, z.T. in individueller Einzelbetreuung,
z.T. in kleineren Grüppchen bis zu 3 Kindern.
Nach der etwa 1stündigen Erledigung der Hausaufgaben wird dann noch gebastelt oder gespielt - hier sind dann auch kleinere Geschwisterkinder willkommen.

Da einige Kinder einen etwas erhöhten Bedarf an Hilfestellung haben,
manchmal auch über die Mittwochsbetreuung hinaus, sind hier weitere Engagierte gerne gesehen.

Haben auch Sie Lust, geflohenen Kindern ihren Start in die Schullaufbahn
zu erleichtern, das Team würde sich um Unterstützung freuen. Bitte an
info@ak-asyl-renningen.de

Die Sprachförderung wird seit Jahren vom AK-Asyl in der Gemeinschaftsunterkunft angeboten. Vier ehrenamtliche Frauen bieten Montags und Freitags den Geflüchteten in Malmsheim die Möglichkeit unter Anleitung deutsch zu lernen und Erlerntes zu üben.
Dieses Angebot ist offen für alle Bewohner die deutsch lernen wollen aber noch auf einen offiziellen Kurs warten.

Nicht nur die deutsche Sprache wird vermittelt, parallel ist es möglich immer wieder kulturelle Fragen anzusprechen, die beim Leben in Deutschland zu beachten sind.

Um personelle Engpässe besser auszugleichen würde sich das Team um Verstärkung freuen. Interessenten melden sich bitte unter info@ak-asyl-renningen.de

Einladung vom AK Asyl im Rahmen der internationalen Wochen gegen den Rassismus (12.-25.März)

Trommelworkshop für alle, die Rhythmus lieben.

Jede Kultur hat ihren Rhythmus, aber Rhythmus ist eine Sprache ohne Worte. So kann es gelingen, dass Einheimische und Fremde jenseits der Sprache zu einem Miteinander finden. An diesem Nachmittag werden wir aufeinander hören, aufgehen in einem Groove, neue Rhythmen erfinden und Spaß haben an dem, was man zusammen kreiert.

Aranya, Leiterin der Trommelei in Weil der Stadt, wird Anfänger wie Könner einfühlsam zu einer mitreißenden Erfahrung führen. Eigene Rhythmusinstrumente dürfen gerne mitgebracht werden, sind aber kein Muss. Wir bitten um Anmeldung unter trommeln@ak-asyl-renningen.de

Samstag, 24. März, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Bürgerhaus, Renningen

Eintritt frei, Spenden erbeten

Einladung vom AK Asyl im Rahmen der internationalen Wochen gegen den Rassismus (12.-25.März)

Das Land der Erleuchteten - damit ist Afghanistan gemeint, ein Land, das schon seit Jahren vom Krieg gezeichnet ist. Der Film wurde sieben Jahre lang gedreht und 2016 zum ersten Mal gezeigt. Er zeigt eindrucksvoll den Alltag von Kinderbanden, die im Nordosten Afghanistans ums Überleben kämpfen. Der Film lebt von starken Gegensätzen: Die atemberaubende Berglandschaft und der Alltag der dort stationierten Amerikaner. Kinder, die liebevoll Mohnkapseln ernten oder genauso „liebevoll“ Landminen ausgraben um sie an andere Banden zu verkaufen.

Der Film lässt erahnen, welch majestätisches und welch kriegsgebeuteltes Land Afghanistan ist. Man bekommt einen Einblick in die harte Realität und die großen Hoffnungen und Träume der Kinder.

Mittwoch, 21. März, 19:45 Uhr in der Kulisse, Weil der Stadt. Die S-Bahn fährt um 19:22 ab Renningen

Eintritt frei. Spende erbeten.